Seid ihr ausgehungert? Lechzt insgeheim danach, eure Zähne in pralle Früchte und süßen Saft zu schlagen? Dürstet nach klaren Quellen für eure staubtrocknen Kehlen, kaum noch des Lachens fähig? Beißt zu, Schwestern! Setzt euch, Brüder! Esst, trinkt, fresst, sauft. Der Tisch ist reichlich gedeckt!

Rezept für ein ausschweifendes Leben

Tauche gänzlich in den Genuss,
lecke genüsslich das Marmeladenmesser des Lebens ab.

Leere den Kelch der unlöschbaren Tränen,
atme die Fülle der Trauer.

Schneide eine fette Scheibe Lachen vom Leben,
vertilge sie gründlich. Bis auf den letzten Krümel.

Nimm einen großen Schluck aus dem Kessel der Schöpfung,
schmecke tief hinein und hinab, koste aus.

Löse einen großen Klumpen Herzblut aus deinen Eingeweiden,
schneide tief, schmerze gut, gib viel.

Fülle deine Seele mit Licht,
damit du die Dunkelheit sehen kannst.

Nimm viel. Gib viel. Fühle groß.
Wälze dich darin.

Klaube die Krumen aus deinen Haaren und Kleidern.
Lege genug in die Waagschalen.

Blicke stets offen voran.

Shermin Arif 16.09.2009

Lebensschätze

Begehre und trinke stets bis zur Neige,
sonst siehst du nicht den Grund der Dinge.

Verliere dich und löse dich in deiner Sehnsucht auf,
sonst findest du nicht die Wurzel die dich treibt.

Schmecke alles leer, dessen du habhaft wirst,
sonst lernst du die Viefalt nicht schätzen.

Schöpfe aus dem Alten und Neuen,
sonst bist du am Ende leer und hinterlässt ein Nichts.

Shermin Arif 16.10.2009

Tags: , , , , , , , , ,

Leave a Reply